Bartwuchs beschleunigen?

Sicher standest auch du schon einmal vor dem Spiegel und hast dich gefragt: Kann ich mein Bartwachstum beschleunigen? Gibt es ein Mittel gegen die Lücken? Erfahre jetzt, was möglich ist und wie du deinen Bartwuchs optimieren kannst!

Familienerbe

Was haben dein Vater, dein Opa und deine anderen Verwandten mit deinem Bart zu tun? Ganz schön viel. Um ehrlich zu sein ist die Genetik nämlich der Hauptfaktor, was deinen Bartwuchs betrifft. Ob, wo, wie dicht und wie schnell dein Bart wächst, ist vor allem von deinem genetischen Code vorher bestimmt. Es lohnt sich daher, einen Blick auf deine Familie zu werfen. Haben die Männer einen vollen, dichten Bart? Dann hast auch du sehr gute Chancen auf ein üppiges Wachstum.
Vor allem wenn du unter 20 bist, solltest du dir noch keine Gedanken über einen spärlichen oder lückenhaften Bartwuchs machen. Die Pubertät ist bei Männer tatsächlich erst mit 25 vollständig abgeschlossen. Bis dahin kann sich also noch viel tun.

Ganz oder gar nicht

Häufig möchten Männer den Bartwuchs beschleunigen, da sie kahle oder lichtere Stellen im Bart festellen. Doch du kannst deinen Bartwuchs nicht punktuell beschleunigen, das geht nicht. Stattdessen kannst du bloß ganzheitlich den Bartwuchs beschleunigen und dann die überstehenden Haare der gut wachsenden Partien abschneiden, sodass alle Haare einander angeglichen sind und ein ganzheitliches Bild ergeben.

Sport und Ernährung

Das heißt jetzt nicht, dass du dich mit Anabolika vollpumpen solltest. Das könnte durchaus sogar den gegenteiligen Effekt haben. Viel wichtiger ist es, deine körpereigene Testosteron-Bildung anzukurbeln. Das schaffst du ganz einfach, indem du aktiv wirst. Trainiere deinen Körper, werde fit und betreibe vor allem Kraftsport. Du wirst dich insgesamt wohler und rundum fit fühlen. Toller Nebeneffekt ist das deutlich verbesserte Bartwachstum und die gepflegtere Optik des Barts.
Zudem kann gesunde Ernährung den Bartwuchs beschleunigen. Eine ausgewogene Ernährung und ein gut durchdachter Essplan können dir bei deinem Wunsch nach einem volleren und schneller wachsenden Bart helfen.

Pflege deinen Bart

Es klingt fast schon zu einfach, doch das A und O ist die korrekte Pflege deines Bartes. Lasse ihn nicht wie Gestrüpp wild in deinem Gesicht wachsen. Ein Bart will und muss gehegt und gepflegt werden. Nutze zum Beispiel ein richtiges Bartshampoo, denn normales Shampoo für Kopfhaar kann dein Barthaar austrocknen und brüchig werden lassen. Pflege deinen Bart mit Bartöl und bürste ihn, sodass die Haare geschmeidig bleiben und sich keine krausen Stellen bilden. So erhältst du deinen Bart gesund und dieser kann besser wachsen.

(Haus-)Mittelchen

Natürlich gibt es eine Vielzahl an chemischen Mitteln und Substanzen, die einen verbesserten Bartwuchs versprechen. Diese Mittel sind aber definitiv mit Vorsicht zu genießen, denn sie helfen nur, solange man sie auch einnimmt. Setzt man die Einnahme ab, verfliegen die positiven Effekte wieder und im schlimmsten Fall verschlechtert sich der Zustand deines Barts.

Viel besser sind natürliche Mittel. Das beste Mittel, um Haarwachstum (auch auf dem Kopf) zu fördern, ist Kieselerde. Dieses erhält man zum Beispiel in Tablettenform in der Drogerie oder Apotheke. Kieselerde enthält Baustoffe, die die Haarwurzeln kräftigen und somit das Wachstum ankurbeln, sowie die Haare selbst von innen heraus stärken.
Auch natürliche Öle, die man auch selbst pressen kann, können das Wachstum der Haare fördern. Vor allem Walnuss- und Brennensselöl haben sich bei der Bartpflege und im Bezug auf das Haarwachstum bewährt. Einfach in den Bart massieren. Toller Nebeneffekt: Die Barthaare werden geschmeidig und bekommen einen gesunden Glanz.

Akzeptiere deinen Bart

Den perfekten Bart gibt es nicht. Manche Models in Magazinen und im Internet wollen dich das glauben lassen, doch da solltest du dir keine Gedanken machen. Wie auch bei weiblichen Models, spielt bei mänlichen Models die Bearbeitung der Bilder eine große Rolle. Mit nur wenigen Mausklicks verschwinden lichtere Stellen im Bart.
Tatsächlich ist es aber so, dass selbst ich kleine Baustellen habe. Auch mein Bart wächst nicht, wie man sich den typischen Rauschevollbart vorstellt. Doch das macht nichts!
Am wichtigsten ist es, dass du deinen Bart so, wie er wächst, akzeptierst und mit ihm zufrieden bist. Im Endeffekt muss deine Bartpracht nämlich nur einer Person gefallen: dir.

Eingesetzt Produkte:

Bartpflegeset Deluxe »
Bartpflegeset Basis »